Südengland/Cornwall vom 16.05. bis 23.05.2014

1. Tag … Freitag, 16. Mai 2014

Für unsere Bankgruppenreise nach Südengland organisierten wir den Bustransfer mit dem Busunternehmen der Firma Dahmetal aus Kastorf zum Flughafen. Die ersten Reiseteilnehmer wurden bereits um 6.00 Uhr in der Früh von ihrem Heimatort abgeholt und weiter ging es über Ratzeburg, Schmilau und Mölln nach Hamburg. Das Flugzeug der Bristish Airways wartete schon auf uns.

Bei der Abfertigung am Flughafen herrschte reger Betrieb, so dass die Sicherheitskontrollen und das Einchecken etwas länger dauerten, bevor wir in das Flugzeug einsteigen und pünktlich abfliegen konnten.

Nach 1 Stunde 45 Minuten landeten wir um 11.35 Uhr auf dem Flughafen in London Heathrow und wurden von unserem Reiseführer Paul abgeholt. Die Reise versprach von Anfang an interessant zu werden, zumal Paul Deutscher ist und seit 20 Jahren in England lebt, also Land und Leute bestens kennt. Am Nachmittag stand gleich eine Stadtrundfahrt in London auf dem Programm, nachdem wir unsere Koffer in den bereit stehenden Bus eingeladen hatten. Unser Busfahrer Ove fuhr uns sensationell gut durch London und Paul zeigte uns die Sehenswürdigkeiten von London, leider zunächst nur aus der Ferne.

Wer sich am Ende des Nachmittags die Beine vertreten wollte, gönnte sich einen Besuch im Kaufhaus HARRODS. Gegründet im Jahr 1861 hatte HARRODS bereits im Jahr 1880 ca. 100 Angestellte und entwickelte sich bis heute zu einem der bekanntesten und größten Geschäfte der Welt, in dem es fast alles zu kaufen gibt. Andere Reiseteilnehmer fuhren währenddessen mit Paul zur Royal Albert Hall, die im Jahr 1870 von dem Prinz von Wales eröffnete Konzerthalle, in der einst schon Richard Wagner seine Konzerte gab. Um 18.00 Uhr trafen wir in unserem Hotel in London ein, so dass alle ihre Zimmer beziehen konnten. Das gemeinsame Abendessen aßen wir dann um 19.00 Uhr im Restaurant des Hotels. Anschließend gingen einige in die Hotelbar, um den Tag Revue passieren zu lassen, oder erkundeten einen nächstgelegenen Pub oder unternahmen einfach nur einen Spaziergang durch die englische Nacht.

2. Tag …. Sonnabend, 17 Mai 2014

Zum ersten Mal nahmen wir hier das typische englische Frühstück ein und stärkten uns für den kommenden Tag. Um 9.00 Uhr stand dann unser Reisebus vor der Tür. Unser Busfahrer Ove brachte uns zur Westminster Abtei, wo wir von unserem Reiseführer Paul für einen Stadtrundgang in Empfang genommen wurden. Er führte uns zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von London. Auf dem Weg zum Buckingham Palast, die Residenz von Queen Elisabeth, spazierten wir durch eine grüne Oase Londons, den St. James Park, bevor wir auf der Mall vor dem Palast die Royal Horse Guard vorbei reiten sahen.

Den Covent Garden mit seinem bunten Treiben, Marktständen, Geschäften, Restaurants und Livemusik erkundete jeder Reiseteilnehmer auf eigene Faust. Um 15.00 Uhr stiegen wir dann in eine Kabine des derzeit populärsten Wahrzeichens von London, in das „London Eye“. Nach einer halbstündigen Fahrt waren wir uns alle einig: Die Fahrt hatte sich gelohnt und London von oben war wirklich sehenswert.

 

Auf der Rückfahrt zu unserem Hotel mussten wir dann aufgrund einer Straßensperre eine Umleitung fahren. Unser Busfahrer manövrierte seinen Bus durch die engsten Straßen und war selbst froh, ohne Kratzer am Bus vor unserem Hotel anzukommen. Das Abendessen nahmen wir wieder gemeinsam im Hotel ein. Der Abend stand danach zur freien Verfügung jedes einzelnen.

3. Tag … Sonntag, 18. Mai 2014

Am nächsten Tag trafen wir unseren Reiseführer  Paul um 9.00 Uhr vor unserem Hotel und zugleich auch unsere neue Busfahrerin Sharon. Heute hieß es Abschied nehmen von London. Nachdem die Koffer im Bus verstaut waren, fuhren wir in das verträumte Städtchen Windsor. Seit über 900 Jahren ist das Schloss Windsor Castle die Sommerresidenz der königlichen Familie und eine der schönsten und noch bewohnten Burgen der Welt. Wir nahmen an der Schlossführung teil und erfuhren dabei viel über den geschichtlichen Hintergrund. Im Anschluss an die Schlossführung begleiteten einige Teilnehmer Paul zu Fuß zum Eaton College, wo einst der königliche Nachwuchs studierte.

Unsere Fahrt mit dem Bus führte uns nun weiter zu unserem Hotel nach Bristol. Paul bot uns außerhalb des Reiseprogramms eine Stadtrundfahrt durch Bristol an und wies uns auf besondere Bauwerke hin, die von dem in England berühmten Erbauer Isambard Brunel geschaffen wurden. Brunel war u.a. am Bau des ersten Tunnels unter der Themse beteiligt.

Für eine Übernachtung bezogen wir dann unsere Zimmer im Holiday Inn in Bristol. Das gemeinsames Abendessen, ein Spaziergang oder gemütliches Beisammensein in der Hotelbar rundeten diesen Tag ab.

4. Tag … Montag, 19. Mai 2014

Von Bristol aus fuhren wir weiter zur Stadt Bath, die als berühmter Kurort mit Thermalbädern und Weltkulturerbe gilt und Geburtsort der bekannten Schriftstellerin Jane Austen ist, die Autorin des Buches „Stolz und Vorurteil“. Paul führte uns durch die Stadt und gab uns Gelegenheit, anschließend noch allein durch die Straßen zu streifen, bevor wir unsere Fahrt über die Autobahn nach Barrington Court fortsetzten, einem Anwesen im Tudor Stil gebaut mit einem wunderschönen englischen Garten. Unsere Fahrt endete an diesem Tag im Duke of Cornwall Hotel in Plymouth. Zum Abendessen durften wir uns wieder aus drei Gerichten auswählen, was wir als Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch essen wollten. In allen Hotels war es üblich, dass der Gast sich seine Getränke zum Essen von der Bar des Hauses holte und dort gleich bezahlte. Ob gemütliches Beisammensein oder Ausruhen für den nächsten Tag, das entschied jeder Reisende für sich.

5. Tag … Dienstag, 20. Mai 2014

Am Dienstag führte uns unser Weg durch den Ort Penzance. Der versprochene Blick auf die Klosterinsel St. Michaels Mount war leider nicht möglich, da es über dem Wasser recht diesig war. In Penzance besichtigten wir die St. Marys Abbey und nahmen im Queens Hotel einen echten „cream tea“ ein bevor wir zur westlichen Spitze Englands an die Landzunge „Lands End“ mit ihrer rauen Küste und den tosenden Wellen des Atlantischen Ozeans weiterfuhren.

Um 14.30 Uhr erreichten wir dann den malerischen Künstlerort St. Ives. Zwei Stunden zur freien Verfügung nutzten einige, um die Geschäfte in Augenschein zu nehmen, um sich in einem Lokal mit Getränken zu erfrischen oder auch um eine „Wattwanderung“ in dem gerade von der Ebbe heimgesuchten Hafen vorzunehmen. Für jeden war etwas dabei bevor wir um 16.45 Uhr zurück nach Plymouth fuhren. Nach einem vorzüglichen Essen im Hotel trafen sich die Teilnehmer zu einem Absacker, um über den Tag zu resumieren oder besichtigten in der Dämmerung den modernen Hafen, in dem ein Kreuzfahrtschiff lag.

6. Tag … Mittwoch, 21. Mai 2014

Dieser Tag fing fröhlich an. Frau Schwartz hatte Geburtstag und wurde im Frühstücksraum mit Geburtstagskerze, einem gesungenen Happy Birthday und den Glückwünschen aller überrascht. Um 8.30 Uhr ging es dann los mit unserer neuen Busfahrerin Inga nach Buckfast Abbey zur Besichtigung einer bis heute aktiven und sich selbstversorgenden Benediktinerabtei. In Stourhead besichtigten wir anschließend einen der prächtigsten Landschaftsgärten Englands, der bereits im Jahr 1717 entstand und bis heute fast unverändert erhalten ist. Am Nachmittag erreichten wir dann Stonehenge, Englands wohl bekanntes Monument aus wundersamen Steinen. Unsere Tour an diesem Tag ließen wir mit einem Umtrunk auf dem Parkplatz neben unserem Bus ausklingen.

Unser Reiseleiter Paul hatte nach Abstimmung mit Frau Feddern, die die Reise auf Seiten der Raiffeisenbank Ratzeburg begleitete, Gin Tonic, Portwein und Erdnüsse besorgt und wir stießen gemeinsam an. Frau Schwarz nutzte die Gelegenheit und gab auf ihren Geburtstag noch etwas zum Naschen aus. Guter Stimmung kamen wir dann alle in unserem Hotel in Southampton an, wo sich jeder nach dem Essen seinen Abend nach Belieben gestalten konnte.

7. Tag … Donnerstag, 22.05.2014

Wir verließen am Donnerstag um 9.00 Uhr unser Hotel und fuhren nach Chichester zur Besichtigung der Chichester Kathedrale und einem anschließendem Stadtrundgang. Um 11.45 Uhr fuhren wir weiter in das Seebad Brighton, wo bereits die berühmten „Fish & Chips“ auf uns warteten. Nach diesem reichhaltigen Mittagessen konnten wir bereits in unserer Hotel einchecken, so dass der Nachmittag ziemlich frei gestaltet werden konnte. Unser Reiseführer Paul führte uns zunächst in die Stadt und machte uns auf dies und das aufmerksam, zeigte uns die kleinen Gassen (Lanes genannt) mit ihren Shops und Lokalen und überließ uns unserer eigenen Führung. Nach einem guten Abendessen trafen sich die Reiseteilnehmer in der Hotelbar, spazierten noch einmal durch die englische Nacht oder ruhten sich auch schon für den nächsten Tag aus.

8. Tag … Freitag, 23.05.2014

 Nun hieß es endgültig Abschied nehmen von Südengland. Nach einem gemütlichen Frühstück trafen wir im Bus wieder auf unsere Busfahrerin Sharon. In ihrer gewohnten, temperamentvollen Art fuhr sie uns zum Flughafen nach London Heathrow. Unser Reiseleiter Paul brachte uns bis zu Passkontrolle bevor er sich von uns verabschiedete. Mit einer ¾ Stunde Verspätung flogen wir mit British Airways nach Hamburg, wo uns unser Busfahrer von der Firma Dahmetal erwartete und uns in die Heimatorte fuhr.

Abschließend bleibt zusammenzufassen, dass alle Reiseteilnehmer viele neue Eindrücke gewonnen haben und dass das Reiseprogramm sehr anspruchsvoll war. Unser Reiseleiter Paul hat uns während der Rundgänge und auch während der Fahrten zwischen den einzelnen Stationen mit seinem Wissen über die Geschichte von Großbritannien, das Land und die Leute bereichert.